· Steuernews

Rechengrößen und Beitragssätze in der Sozialversicherung 2023


Wie in jedem Jahr werden auch für 2023 die Beitragsbemessungsgrenzen sowie die Sozialversicherungssätze angepasst.

In der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung erhöht sich die Beitragsbemessungsgrenze in den alten und neuen Bundesländern im Jahr 2023 auf 4.987,50 € im Monat bzw. 59.850 € im Jahr. 

Bis zum Erreichen der Jahresarbeitsentgeltgrenze ist jeder Arbeitnehmer in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert. Berücksichtigt wird immer das komplette Jahreseinkommen inkl. Sonderleistungen. Dieser Grenzwert erhöht sich für das Jahr 2023 auf 66.600 € Jahresverdienst. 

In der Renten- und Arbeitslosenversicherung erhöht sich die Beitragsbemessungsgrenze in den alten Bundesländern auf 7.300 € im Monat bzw. 87.600 € im Jahr. In den neuen Bundesländern liegt der Wert bei 7.100 € im Monat und 85.200 € im Jahr.

Die Bezugsgröße gemäß § 18 SGB IV ist eine wichtige Rechengröße für zahlreiche Werte der Sozialversicherung. So beeinflusst die Bezugsgröße z.B. die Höhe der Mindestbeiträge für freiwillig gesetzlich Versicherte, etwa für Selbstständige. Im Geltungsbereich West erhöht sich die Bezugsgröße auf 3.395 € monatlich und 40.740 € jährlich. Im Geltungsbereich Ost wird die Bezugsgröße für die Renten- und Arbeitslosenversicherung auf 3.290 € im Monat bzw. 39.480 € im Jahr festgesetzt.

Folgende Beitragssätze sind für 2023 in der gesetzlichen Sozialversicherung vorgesehen:

  • Rentenversicherung                    18,60 %
  • Arbeitslosenversicherung           2,60 %
  • Pflegeversicherung                       3,05 %
  • Pflegeversicherung Kinderlose   3,40 %
  • Krankenversicherung                   14,60 %

Hinweis:
Zusätzlich zu den allgemeinen Krankenversicherungsbeiträgen können die Krankenkassen individuell noch einen einkommensabhängigen Zusatzbeitrag erheben, welcher je zur Hälfte von Arbeitgebern und Arbeitnehmern übernommen wird. Dieser beträgt im Durchschnitt 1,6 %.  
Die Künstlersozialabgabe erhöht sich im Jahr 2023 auf 5,0 %.

Über 400 Mitarbeiter, davon
über 40 Berufsträger

Ausgezeichnet als Top Steuerkanzlei 2022 für Land- und Forstwirtschaft und als bester Ausbildungsbetrieb 2022

23 Niederlassungen
2 Tochtergesellschaften
Zu den Standorten